125er-, Leichtkraft- und Elektro-Motorräder

Alles über Leichtkrafträder mit 125 ccm und A1-Elektromotorräder – Neuheiten, Tests und Informationen

Grüner Stromer – Kawasaki Z e-1 – Fahrbericht

Grüner Stromer – Kawasaki Z e-1 – Fahrbericht

Kawasaki wird elektrisch. Zunächst zielen die Japaner mit ihren Bikes aber nur auf einen Einsatzbereich.

125er-Motorräder – Leichtkrafträder für A1/B196 2024

125er-Motorräder – Leichtkrafträder für A1/B196 2024

Ob Fahranfänger oder B196-Führerschein: 125er-Motorräder sind sehr beliebt und das Angebot ist groß.

Fahrbericht – Peugeot PM-01: Französisches Krallentier

Fahrbericht – Peugeot PM-01: Französisches Krallentier

Peugeot setzt bei diesem Leichtkraftrad auf das Design der Autos der Marke. Beides hat zwar nur bedingt etwas miteinander zu tun, funktioniert aber.

Moped oder schon Motorrad? - die beliebtesten 125er Leichtkrafträder

Moped oder schon Motorrad? - die beliebtesten 125er Leichtkrafträder

Leichtkrafträder erfahren seit 2020 einen richtigen Aufschwung. B196 und Corona sorgten für eine wahre Zulassungswelle. Doch welche Bikes sind die beliebtesten 125er?

Honda CB125R – neue Farben und großes Display für 2024

Honda CB125R – neue Farben und großes Display für 2024

Für das Modelljahr 2024 gibt Honda seiner CB125R einige Updates und vier neue Farben mit auf den Weg. Auch die Abgasnorm Euro 5+ wird nun erfüllt.

Neue Farben für Suzuki GSX-S125 und GSX-R125

Neue Farben für Suzuki GSX-S125 und GSX-R125

Für das Modelljahr 2024 kündigt Suzuki neue Farben für die Leichtkrafträder GSX-S125 und GSX-R125 an. 

Luxusgut war gestern – neue A1-Motorräder von Zero im Arbeitgeberleasing

Luxusgut war gestern – neue A1-Motorräder von Zero im Arbeitgeberleasing

Teuer und mit Premiumkomponenten ausgestattet sind sie – die neuen Zero 11-kW-Modelle. Per Arbeitgeberleasing lassen sich die Kosten in Deutschland massiv drücken.

BMW CE 02 eParkourer – der Erste seiner Art

BMW CE 02 eParkourer – der Erste seiner Art

Mit dem CE 02 läutet BMW Motorrad die Ära der eParkourer ein. Diese sollen weder E-Scooter noch E-Motorräder sein, sondern coole Bikes für urbanes Gelände.

Konzept CFMoto NK125 – dem Herzog auf der Spur

Konzept CFMoto NK125 – dem Herzog auf der Spur

Mit Einarmschwinge, LED-Technik und scharfem Design greift CF-Moto in der Achtelliter-Klasse an.

Husqvarna präsentiert die TC50, TC65 und TC85 des Modelljahrgangs 2024

Husqvarna präsentiert die TC50, TC65 und TC85 des Modelljahrgangs 2024

Die drei wettbewerbsorientierten Motocrosser von Husqvarna erhalten optische und technische Updates für das Jahr 2024.

125er mit Verbrennermotor

125er mit Verbrennermotor

Seit Jahrzehnten beliebt und oft der Einstieg ins Biker-Leben: Motorräder mit 125 Kubikzentimetern Hubraum und bis zu 15 PS Leistung.

E-Motorräder (125er-Klasse) – die Leichtfüßigen

E-Motorräder (125er-Klasse) – die Leichtfüßigen

Klein wie Mokicks, schnell wie Racer, leicht wie Mofas – okay, das ist etwas übertrieben, aber fest steht: Elektromotorräder der L3e-A1-Klasse sind die Spaßmacher-Überflieger auf unseren Straßen.

Yamaha R125 2023 – Test-Telegramm

Yamaha R125 2023 – Test-Telegramm

Neues, erwachseneres Design, Traktionskontrolle und mehr Rennstrecken-Features – Yamaha rückt die R125 mit der Version 2023 noch mehr in Richtung Racing.

Yamaha MT-125 2023 – Test-Telegramm

Yamaha MT-125 2023 – Test-Telegramm

Motor und Rahmen stammen aus der R125, die Optik ist von den großen Schwestern und der „Dark Side of Japan“-Philosophie inspiriert. Zur Saison 2023 spendiert Yamaha der Einstiegs-MT ein Update.

Beta aktualisiert die 125er-Baureihe und präsentiert die neue RR 125 T

Beta aktualisiert die 125er-Baureihe und präsentiert die neue RR 125 T

Beta sortiert ihre beliebte 125-er Baureihe neu und führt mit der RR 125 T gleich einen neuen Motor ein.

Metorbike: Rückkehr der Klassiker – aber elektrisch

Metorbike: Rückkehr der Klassiker – aber elektrisch

Die Flut an Modellen in klassischem Design hat in den vergangenen Jahren bewiesen, dass es auch jenseits der Moderne einen Markt gibt.

KTM RC 125 – kleiner Sportler mit vielen Neuerungen

KTM RC 125 – kleiner Sportler mit vielen Neuerungen

KTM setzt weiter aufs Einstiegssegment und entwickelt die Duke- und RC-Modellreihe konsequent fort. Auch eine grundlegend überarbeitete KTM RC 125 ist geplant.

Honda CB125R – Preis- und Farb-Update für das Neo-Sports-Café-Bike

Honda CB125R – Preis- und Farb-Update für das Neo-Sports-Café-Bike

Für das Einstiegsmodell der Neo-Sports-Café-Familie, die CB125R, gibt es einen neuen dunkleren Look im Modelljahr 2023.

Peugeot Motocycles PM-01 – Comeback der Löwen-Bikes

Peugeot Motocycles PM-01 – Comeback der Löwen-Bikes

Es ist so weit: Peugeot Motocycles baut künftig wieder Motorräder. Auf der EICMA 2022 haben die Franzosen die PM-01 präsentiert. Sie kommt mit 125 ccm und 300 ccm.

Studie Aprilia Electrica – Aprilia wird elektrisch

Studie Aprilia Electrica – Aprilia wird elektrisch

Hinter dem „Electrica Project“ steckt eine leichte, emissionsfreie Supermoto der 125er-Klasse.

Die neue R125: Yamahas Supersport – Leichtgewicht auf neuem Level

Die neue R125: Yamahas Supersport – Leichtgewicht auf neuem Level

Die neue R125 kommt 2023 in leicht veränderter Optik und mit einem neuen TFT-Display daher.

Yamaha MT-125 2023 – jetzt mit 5-Zoll-TFT-Display und Smartphone-Konnektivität

Yamaha MT-125 2023 – jetzt mit 5-Zoll-TFT-Display und Smartphone-Konnektivität

Yamaha frischt die MT-125 mit einem 5-Zoll-TFT-Display mit Smartphone-Konnektivität technisch auf. Dazu soll eine neue Traktionskontrolle für mehr Sicherheit sorgen.

Miniupdate fürs Minibike: Honda Monkey 125

Miniupdate fürs Minibike: Honda Monkey 125

Die Honda Monkey saust technisch unverändert ins Modelljahr 2023, erhält jedoch neue Designs und ein neues Farbschema.

Honda CRF50F, CRF110F und CRF125F – Updates für 2023

Honda CRF50F, CRF110F und CRF125F – Updates für 2023

Hondas Motocrosser CRF50F, CRF110F und CRF125F erhalten für 2023 lediglich optische Aufwertungen, technisch bleibt alles unverändert.

SuperSoco TCmax – das Elektro-Citybike im Test

M&R-PlusSuperSoco TCmax – das Elektro-Citybike im Test

Derzeit ist die TCmax das beliebteste E-Motorrad in Deutschland (6/2022). Kein Schalten, kaum Verschleißteile, wenig Wartungskosten – als City-Bike scheint die SuperSoco ideal.

Brötchen und Donuts – mit der Brixton Crossfire 125 XS zum Test nach Dänemark

Brötchen und Donuts – mit der Brixton Crossfire 125 XS zum Test nach Dänemark

Motorrad-Feeling in der Größe XXS verspricht die Crossfire 125 XS von Brixton. So schlägt sich das Mini-Bike im Praxistest der Nordseeküste Dänemarks.

Husqvarna präsentiert die Minicycle Motocross-Reihe 2023

Husqvarna präsentiert die Minicycle Motocross-Reihe 2023

Mit MAXXIS-Reifen und neuem Design treten die Modelle TC 85, TC 65 und TC 50 ihren Dienst an.

Neu: Yamaha XSR125 Legacy mit Speichenrädern und goldenen Felgen

Neu: Yamaha XSR125 Legacy mit Speichenrädern und goldenen Felgen

Aktuelle Zulassungszahlen lügen nicht – 125er und Retro-Bikes werden immer beliebter. Da kommt die neue Yamaha XSR125 Legacy gerade recht.

Neuheit: Honda ST125 DAX

Neuheit: Honda ST125 DAX

Vor über 50 Jahren führte Honda in Deutschland die Dax ein. 2023 kehrt sie als 125er-Verbrauchswunder zurück.

Husqvarna Svartpilen 125: Bewährtes A1-Bike in 2022er-Farben

Husqvarna Svartpilen 125: Bewährtes A1-Bike in 2022er-Farben

Husqvarna verziert die Svartpilen 125 für die Saison 2022 mit neuen Dekoren.

Suzuki GSX-S125 & GSX-R125: Euro 5 für die Leichtkrafträder

Suzuki GSX-S125 & GSX-R125: Euro 5 für die Leichtkrafträder

Suzuki überarbeitet die Leichtkrafträder GSX-S125 und GSX-R125 mit Feinschliff an Motor, Farben und Dekoren.

Master of Motron – Naked Bike Nomad125 kommt in drei Farben

Master of Motron – Naked Bike Nomad125 kommt in drei Farben

Motron Motorcycles expandiert im 125er-Bereich und präsentiert das Naked Bike Nomad125.

125er-Motorräder –  aktuelle Fahrberichte, Neuheiten und Tests auf motorradundreisen.de

In der Rubrik „125er-Motorräder“ findet ihr alle Reportagen, Tests und News rund um das Thema Zweiräder mit 125 ccm. Kleine Motorräder, die per B196-Regel auch von Pkw-Führerscheinbesitzern ohne Motorradführerschein und natürlich mit dem A1-Führerschein gefahren werden dürfen. 125er erfreuen sich in den vergangenen Jahren immer größerer Beliebtheit, sind sie doch gleichermaßen gut für die Stadt zu gebrauchen, als auch für die Wochenendtour und dazu sparsam im Verbrauch. Konnte man eine 125er zu früheren Zeiten sofort auf den ersten Blick erkennen, erwecken sie heute vom Auftreten her immer mehr den Eindruck eines richtigen Motorrads. 125er-Motorräder, auch bekannt als 125ccm Motorräder, sind leichtgewichtige Motorräder, die mit einem 125 Kubikzentimeter (ccm) Motor ausgestattet sind. Sie sind auch bei Anfängern und jüngeren Fahrern beliebt, da sie schon ab 16 Jahren gefahren werden dürfen. 

125er-Motorräder – Höchstgeschwindigkeiten

In der Regel ist die Höchstgeschwindigkeit von 125er-Motorrädern auf etwa 100 bis 130 km/h begrenzt, früher waren es verpflichtend 80 km/h. Diese Begrenzung ist mittlerweile aufgehoben. Inhaber eines A1-Führerscheins können später den Motorradführerschein in einem verkürzten Verfahren erwerben und sparen dabei Geld und Zeit. 

Vier Takte müsst ihr sein – 125er-Motorräder im Wandel

Mittlerweile findet man für den alltäglichen Gebrauch im Verkehr ausschließlich Viertakter im Angebot der Hersteller, wahlweise luft- oder flüssigkeitsgekühlt. Auf der Straße sind die früher sehr beliebten Zweitakter mittlerweile nahezu ausgestorben, im Wettbewerbsbereich sind sie jedoch weiterhin zu finden. 125-ccm-Motorräder sind moderat, was die Anschaffungskosten und den Unterhalt anbelangt und auch im Verbrauch sind sie sparsam unterwegs, was sie für viele zu einer optimalen Alternative zum Auto macht. Die beliebtesten Bikes bei den 125ern waren zuletzt stets „Naked Bikes“ von KTM, Yamaha und Kawasaki, aber auch „Modern Classics“ erfreuen sich großer Beliebtheit. Mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis konnten sich in den vergangenen Jahren auch klassische Brixton- und Yamaha-Bikes vorne in den Toplisten etablieren. Auch stark im Kommen sind sogenannte Funbikes. Kleine, handliche und kompakte Zweiräder wie die Honda Monkey beispielsweise. Die restlichen Plätze der Toplisten teilen sich die Sparten Supermoto, Enduro und natürlich sportliche 125er. 

Die meistverkauften 125er-Motorräder

  • Honda CBR125R: ein sportliches, leichtes Motorrad mit guter Leistung und ansprechendem Design.
  • Yamaha YZF-R125: ein 125er-Supersport-Motorrad mit fortschrittlicher Technologie und außergewöhnlichem Design.
  • Yamaha MT-125: die „kleine MT“ steht den großen Schwestern in Sachen Beliebheit in nichts nach und ist Jahr für Jahr eines der beliebtesten 125er-Motorräder. 
  • Honda Dax 125: Die Dax ist zurück und schon erfreut sie sich wieder größer Beliebtheit. 
  • KTM 125 Duke: ein leichtes Naked Bike mit einem aggressiven Design. Zuletzt das beliebteste 125er-Motorrad auf dem deutschen Markt. 
  • Suzuki GSX-R125: Eine kleine Version der bekannten GSX-R-Reihe, die ein sportliches Fahrgefühl und ein attraktives Design bietet.
  • Kawasaki Z125: ein kleines, leichtes Naked Bike mit einem Kawatypischen-Design und sportlicher Leistung. 
  • Aprilia SX 125: Supermoto geht immer, in allen Klassen. 
  • Honda CB125R: ein stilvolles Naked Bike mit einem minimalistischen Design.
  • Yamaha XSR 125: Auch vor den 125er-Motorrädern macht der Retro-Trend keinen Halt. Die XSR 125 ist das beste Beispiel dafür. 

Weiterhin gibt es zahlreiche 125er-Motorräder mit Offroad-Fähigkeiten wie die Yamaha WR125R, die KTM 125 EXC und die Honda CRF125F. Auch haben kleinere Marken wir Beta, Brixton und Zontes den lukrativen 125er-Markt für sich entdeckt und konnten sich in den Toplisten festsetzen.

Elektromotorräder der Leistungsklasse A1/125 ccm

Elektro-Motorräder mit einer Leistung, die ähnlich der von 125ccm Benzinmotorrädern ist, werden immer beliebter, da sie eine umweltfreundliche Alternative bieten. Diese Elektromotorräder sind ideal für Pendler, die innerstädtisch unterwegs sind und keine großen Distanzen zurücklegen müssen.

Beliebte 125er-Elektro-Motorräder sind: 

  • Zero FXS: Die Zero FXS ist ein leichtes und agiles Elektromotorrad, das sowohl auf der Straße als auch im Gelände überzeugt. Mit einer Reichweite von bis zu 100 km und einer Höchstgeschwindigkeit von rund 137 km/h ist es ideal für den täglichen Gebrauch.
  • Super Soco TC: Die Super Soco TC ist ein retro-inspiriertes Elektromotorrad, das eine Reichweite von bis zu 80 km bietet. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei etwa 75 km/h, was sie perfekt für innerstädtische Fahrten macht.
  • Horwin CR6: Die Horwin CR6 ist ein Elektromotorrad im Naked-Bike-Stil, das eine Reichweite von bis zu 100 km und eine Höchstgeschwindigkeit von 105 km/h bietet. Mit seinem leichten Design und der einfachen Handhabung ist es eine gute Wahl für Anfänger und erfahrene Fahrer.
  • Cake Kalk INK: Die Cake Kalk INK ist ein minimalistisches Elektromotorrad im Offroad-Stil, das sowohl auf der Straße als auch im Gelände eingesetzt werden kann. Mit einer Reichweite von bis zu 86 km und einer Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h ist es eine vielseitige Option für Abenteurer.
  • Sur-Ron Light Bee: Die Sur-Ron Light Bee ist ein leichtes Elektro-Enduro-Motorrad, das sowohl für den Offroad-Einsatz als auch für den täglichen Gebrauch geeignet ist. Mit einer Reichweite von bis zu 70 km und einer Höchstgeschwindigkeit von 72 km/h ist es eine gute Wahl für Fahrer, die eine umweltfreundliche Alternative suchen.

Beim Kauf eines 125er-Elektromotorrads sollten Faktoren wie Reichweite, Ladezeit, Leistung und Preis berücksichtigt werden. Abhängig von deinen Bedürfnissen und deinen Fahrstil sind nicht alle Modelle für dich relevant. 

125er-Motorräder Alltagstauglichkeit, Zuladung und Reisetauglichkeit

125er-Motorräder sind generell alltagstauglich und eignen sich gut für den täglichen Gebrauch, vorwiegend in städtischen Gebieten. Sie sind leicht, einfach zu handhaben und haben einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch als größere Motorräder und Pkws. Allerdings stößt man bei den Themen  Zuladung und Reisetauglichkeit an baubedingte Grenzen. 
 

Zuladung

Die Zuladung von 125er-Motorrädern ist im Vergleich zu größeren Motorrädern begrenzt. Die maximale Zuladung, einschließlich des Fahrers, variiert je nach Modell, liegt aber in der Regel zwischen 150 und 200 kg. Das bedeutet, dass es für leichteres Gepäck und kürzere Fahrten ausreichend ist, aber möglicherweise nicht genug Kapazität bietet, um schweres Gepäck oder zwei Personen bequem zu transportieren.
 

Reisetauglichkeit

125er-Motorräder können für kürzere Touren sowie Reisen und Wochenendausflüge problemlos verwendet werden, solange die Entfernungen und Geschwindigkeiten angemessen sind. Aufgrund der begrenzten Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit sind sie jedoch nicht ideal für lange Strecken oder endlose Autobahnfahrten, bei denen höhere Geschwindigkeiten erforderlich sind. Ferner kann das Fahren über längere Strecken bei maximaler Geschwindigkeit den Motor stärker belasten und zu vorzeitigem Verschleiß führen, was vorrangig für kleinere Zweitaktmotoren ein Problem darstellt. Dennoch besteht die Möglichkeit auch Fernreisen auf einem Motorrad mit 125 ccm zu erleben. Dabei bietet sich beispielsweise Skandinavien hervorragend an. Dort sind die Tempolimits niedrig und das Erlebnis ist umso größer. 
 

Alltagstauglichkeit

Um die Alltagstauglichkeit und Reisetauglichkeit von 125er-Motorrädern zu verbessern, kann man Zubehör wie Gepäckträger, Seitentaschen oder Topcases hinzufügen, um zusätzlichen Stauraum zu schaffen. Achtet stets darauf, das Gewicht gleichmäßig zu verteilen, um die Fahrstabilität nicht zu beeinträchtigen. 125er-Motorräder sind gut für den täglichen Gebrauch geeignet. Die Zuladung und der Reisekomfort sind im Vergleich zu größeren Motorrädern jedoch eingeschränkt. Wenn häufig längere Strecken zurückgelegt oder schweres Gepäck transportieren werden soll, sollte man ein Motorrad mit größerem Hubraum in Betracht ziehen.