Verschärfte Corona-Maßnahmen in Mecklenburg-Vorpommern

Weil die „Corona-Ampel“ auf rot gesprungen ist, werden in Mecklenburg-Vorpommern wieder schärfere Maßnahmen gültig. Motorradfahrer blicken auf den 20.03.2022.
Clou der verschärften Maßnahmen ist eine Reduktion von Kapazitäten beispielsweise in Kinos und Theatern auf nun 30% der ursprünglichen Kapazität. Zuvor waren noch 50% der Maximalkapazität zulässig. Hinzu kommt die Pflicht eine FFP2-Maske zu tragen. Dazu sind zahlreiche Feste und Veranstaltungen verboten und der Tourismusbranche werden Busreisen und Schifffahrten untersagt. Auch darf man nicht mehr tanzen (egal ob in der Disco, beim Tanzkurs oder einer anderweitigen Veranstaltung) und schwimmen. Beherbergungen bleiben weiterhin erlaubt, es gilt 2G-Plus mit Test bei Anreise und an jedem dritten Tag während des Aufenthaltes. Die Inzidenz in Mecklenburg-Vorpommern beträgt 1414. Dies entspricht in etwa dem bundesweiten Durchschnitt.

Jeden Tag eine neue Regel

Während die „Corona-Ampel“ in Mecklenburg-Vorpommern nun auf rot gesprungen ist, diskutiert der Mecklenburger Landtag bereits schon wieder über die Abschaffung eben dieser. Ersetzt werden soll sie durch eine neue Regel.

Karibik anstatt Sylt? Auslandsreisen ohne große Hürden

Bereits im letzten Sommer ging der Vergleich deutscher Bestimmungen mit denen der Ferieninsel Korfu durch die Medien, um die Unverhältnismäßigkeit aufzuzeigen. Während ein Urlaub in Deutschland damals gänzlich verboten war, konnte man zeitgleich problemlos einen ausgedehnten Urlaub in Griechenland buchen. Mittlerweile darf man zwar auch in Deutschland wieder in Hotels übernachten, dies ist jedoch mit zahlreichen Pflichten verbunden. Vor Ort angekommen gelten für Touristen dann Einschränkungen bis hin zum vollständigen Verbot wettergerechter Aktivitäten. Eine Reise in die Karibik oder andere Urlaubsziele läuft dagegen deutlich problemloser, zumindest sofern man geimpft ist. Abgesehen vom Impfpass und einer Maskenpflicht im Flugzeug gelten häufig keine weiteren Einschränkungen. Weder Testpflicht, noch Quarantäne, noch nicht einmal eine digitale Einreiseanmeldung (nur Hochrisikogebiete) wird fällig. Dazu heben derzeit weltweit zahlreiche Länder nahezu sämtliche Corona-Maßnahmen auf.

Freedom-Day am 20.03.2022? Die Motorradsaison kann Fahrt aufnehmen.

Hoffnung für die Motorradsaison macht der Stufenplan mit Lockerungen. Bereits ab dem 04.03.22 soll in Hotels flächendeckend wieder 3G gelten. Bis zum 20.03.2022 sollen bis auf sogenannte „Basisschutzmaßnahmen“ die letzten Einschränkungen fallen. Für alle 04/10er also genau der passende Termin. Auch Messen, Roadshows und Motorradrennen könnten wieder mit einer höheren Zuschauerauslastung stattfinden. Dementsprechend bereiten einige Aussteller schon Veranstaltungen für den Sommer vor.

Text: Alexander Klose


Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Der Corona-Fahrplan 2022 für Motorradfahrer im Ticker

Neues auf motorradundreisen.de