Dolomitentour im Juni? Italien denkt an Grenzöffnung!

Ab 03.06.20 soll die Einreise nach "Bella Italia" unter bestimmten Bedingungen und unter Vorbehalt wieder ermöglicht werden. Schaut man auf die aktuellen Infektionszahlen, scheint dieser Schritt ziemlich gewagt.

Hohe Infektionszahlen - Norditalien weiterhin am stärksten betroffen

Derzeit sind in Italien rund 72.000 Menschen offiziell infiziert. Zum Vergleich: In Deutschland sind es bei höherer Einwohnerzahl lediglich 16.300. Ob man nun bei der Urlaubsplanung für den Juni direkt an Italien denken sollte, ist fraglich. Vor allem das bei Motorradfahrern beliebte Norditalien ist am stärksten betroffen. Bei Kontakt mit Infizierten droht eine 14-tägige Quarantäne. Hier sollte die Entwicklung kritisch beobachtet werden. Dank des strengen Lockdowns in Italiens ist es durchaus möglich, dass sich die Zahlen weiter reduzieren. Dies ist Grundbegingung für Grenzöffnungen.Italien ist das Land mit der deutlich höchsten Infektionsrate, dass die Grenzen wieder öffnet. Bei einem Rükfall scheint es durchaus möglich, dass umgehend wieder drastische Maßnahmen und Einschränkungen ergriffen werden. Spanien dagegen hält weiterhin eisern an der Grenzschliessung fest und geht somit einen anderen Weg. Auch Personen mit Zweitwohnsitz kommen nur in Ausnahmesituationen ins Land.

#Dolomiten

Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Der Corona-Fahrplan für Motorradfahrer im Ticker

Neues auf motorradundreisen.de